Round 10: Team $MIR gegen C1000

  • Print
Author Image

Daniels Team hatte vor diesem Event immerhin vier Probedrafts gemacht, während das gegnerische Team nicht einen Draft getestet hatte.
Nach dem Verlauf des Drafts gefragt sieht Tim auch deshalb leichte Vorteile bei dem Team des Weltmeisters. Tim spielt mit Schwarz/Grün gegen Daniel mit einem schwarz/blauen Artefakt-Deck.

Runde Eins

Tim beginnt mit einem Neurok Hoversail, Daniel legt eine mächtige Steel Wall. Daniel findet kein zweites Land, aber sein Gegner kann mit einem Dross Prowler und einem Tel-Jilad Wolf auch nicht gerade viel Druck machen. Während Daniel mittlerweile schon discarden muss, drückt Tim mit dem Wolf und dem in die Lüfte geworfenen Dross Prowler einige Schadenspunkte durch. Endlich findet Daniel sein zweites Land, kann damit einen Leaden Myr spielen und dadurch in der nächsten Runde mit einem Silver Myr und einem Talisman eine starke Manabasis aufbauen. Doch während dessen nimmt er immer mehr Schaden und muss das Spiel von mickrigen 8 Lebenspunkten aus herum reißen. Er versucht sein Bestes und legt neben einem Neurok Familiar auch noch einen riesigen Mephitic Ooze. Auf der Gegenseite gerät der Angriff der kleinen Kreaturen dadurch ins Stocken. Nur der fürchterliche, fliegende Dross Prowler quetscht noch ein paar Schadenspunkte durch und bringt Daniel auf 6.
Daniel kann nun einen Bonesplitter spielen, rüstet damit den Neurok Familiar aus und beginnt seine Gegenoffensive. Tims Dross Prowler versucht, mit einem Echoing Decay Daniels frisch beschworenen Spire Golem zu killen, doch Daniel hat noch einen Welding Jar auf dem Tisch, der dem Golem das Leben rettet. Mittlerweile sieht es wirklich fast so aus, als könne der amtierende Weltmeister das Spiel doch noch zu seinen Gunsten entscheiden - der Angriff mit der mächtigen Ooze lässt Tim mit seiner Elf Replica chumpblocken.
Schließlich findet Tim sein fünftes Mana, auf das er eine ganze Weile warten musste, und kann damit einen Copperhoof Vorrac spielen. Daniel greift wieder mit seiner Ooze an, und wieder entscheidet sich Tim zu chumpen – der Dross Prowler nimmt es fürs Team. Tims Vorrac lernt nun fliegen und besucht Daniel. Der muss ebenfalls blocken, und überlegt sich, wie er den Vorrac töten kann – er blockt mit dem Spire Golem und dem Neurok Familiar, der immer noch den Bonesplitter trägt. Damit der Vorrac nicht nach dem Kampf stirbt killt Tim jedoch nur den Spire Golem und legt dann mit Chittering Rats einen neuen Chumpblocker gegen den Ooze. Daniel greift mit der Ooze, einem Pewter Golem und einem Myr mit Bonesplitter an; trotz Chumpblock nimmt Tim so immer noch 7 Punkte Schaden. Der Vorrac zwingt auch Daniel zum Chumpen mit seinem Familiar, und Tim beschwört mit Alpha Myr und Tangle Golem zwei neue Kreaturen am Boden. Daniel schickt unbeeindruckt wieder seinen Ooze und den Pewter Golem, der jetzt den Bonesplitter erhalten hat, in den Angriff. Tim chumpt beide, und Daniel zieht danach einen mächtigen Somber Hoverguard von oben, der ihm gegen den Vorrac wieder eine Runde kaufen soll. Tim spielt vor seinem Angriff einen Wurmskin Forger und verstärkt durch die Marken den Tangle Golem und den Vorrac. Doch im Angriff schickt Daniel, ohne zu blocken, den Vorrac mit einem Echoing Truth zurück auf die Hand, rüstet dann seinen Hoverguard mit dem Bonesplitter aus, greift mit allem an und gewinnt.
Ein sehr knappes, sehr spannendes und sehr langes Spiel endet mit lediglich acht verbleibenden Minuten auf der Uhr.

Daniel Zink 1 – Tim Claessen 0

Spiel Zwei

Tempo ist angesagt - Tim beginnt mit einem Leaden Myr, und Daniel legt eine grüne Spellbomb und einen Bonesplitter, hat aber keine Mana-Beschleunigung. Tim spielt einen Scavenging Scarab, und Daniel einen Somber Hoverguard. Ein Tel-Jilad Wolf verstärkt Tims Team, Daniel spielt einen Neurok Familiar und bleibt mit seinen Jungs in der Defensive. Tim spielt einen Creeping Mold auf den Bonesplitter und greift mit seinen Leuten an, woraufhin der Hoverguard mit dem Scarab tauscht. Daniel ist bei drei Ländern stecken geblieben, und kann nur einen Leaden Myr und einen Neurok Hoversail legen. Aber auch Tim kann nicht viel machen: er aktiviert nur seine Stalking Stones und macht damit etwas Schaden.
Daniel kann dann einen Quicksilver Behemoth legen und damit den Boden dicht machen. Da ist auch schon die Zeit der Runde vorbei, und die fünf Extra-Runden beginnen. Die reichen aber nicht mehr aus, um das Spiel zu entscheiden.

Endergebnis – Daniel Zink 1, Tim Claessen 0

  • Planeswalker Points
  • Facebook Twitter
  • Gatherer: The Magic Card Database
  • Forums: Connect with the Magic Community
  • Magic Locator